Das Institut

Prof. Dr. Till Zimmermann


Direktor (geschäftsführend)


⸻ Unser Team

Prof. Dr. Till Zimmermann


Till Zimmermann, geschäftsführender Direktor des TrIGeKo, ist Inhaber der Professur für Strafrecht und Strafprozessrecht einschließlich europäischer und internationaler Bezüge. Seine Forschungsschwerpunkte liegen u.a. in den Grundlagen des Strafrechts, auf dem Gebiet des Strafprozessrechts in den Bereichen Wiederaufnahmeverfahren und verdeckte Ermittlungen sowie auf dem Gebiet des Wirtschaftsstrafrechts in den Bereichen (Konzern-)Untreue, Korruptionsdelikte und Vermögenseinziehung. Zimmermann ist zudem in der Praxis als Gutachter für international tätige Organisationen und als Strafverteidiger tätig.

Lebenslauf


1999 - 2004 Studium der Rechtswissenschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
2004 Erstes Juristisches Staatsexamen
2007 Internship bei der 2. Kammer des Internationalen Strafgerichtshofs für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag, NL
2008 Promotion an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Betreuer: Prof. Dr. Urs Kindhäuser)
2007 - 2009 Rechtsreferendariat im OLG-Bezirk Köln mit Stationen u.a. an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, bei der Kanzlei Redeker·Sellner·Dahs & Widmaier in Bonn und beim BKA in Wiesbaden
2009 Zweite Juristische Staatsprüfung
2009 - 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Rechtsphilosophie der Universität Passau (Prof. Dr. Armin Engländer)
2014 - 2018 Akad. (Ober-)Rat a.Z. am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtsphilosophie und Rechtssoziologie an der Ludwig-Maximilians Universität München (Prof. Dr. Armin Engländer)
2017 Habilitation an der Ludwig-Maximilians-Universität München; venia legendi für die Fächer Strafrecht, Strafprozessrecht, Internationales Strafrecht und Wirtschaftsstrafrecht
2017 - 2018 Vertretung der Professur für Deutsches und Europäisches Strafrecht, Strafprozessrecht sowie Umwelt- und Wirtschaftsstrafrecht an der Universität Trier
Seit 07/2018 Inhaber der Professur für Strafrecht und Strafprozessrecht einschl. europäischer und internationaler Bezüge an der Universität Trier
2021 Gründung des Trierer Instituts für Geldwäsche und Korruptions-Strafrecht - TrIGeKo (gemeinsam mit Mohamad El-Ghazi und Matthias Neuenkirch)

Publikationen


  1. Monografien u.ä.

 

  1. Herausgeberschaften
  • Das gedruckte Gedächtnis der Arbeiterbewegung bewahren. Personalbibliographie Rüdiger Zimmermann, Bonn 2021 (mit Hermann Rösch).
  • FoKoS-Publikationsregister – Entscheidungen und Literatur zum gesamten Korruptions-Strafrecht (seit 2019) [Schriftleitung].
  • Vorbedingungen des Rechts. Tagungen des Jungen Forums Rechtsphilosophie (JFR) in der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie (IVR) im September 2014 in Passau und im April 2015 in Hamburg. ARSP-Beiheft 150, Stuttgart 2016 (mit Sabrina Zucca-Soest und Markus Abraham).
  • Die Nachrichtendienste der Bundesrepublik Deutschland. Beiträge anlässlich einer Tagung von StipendiatInnen der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bonn vom 23.-27. Januar 2006, Berlin 2007 (mit Nikolas Dörr).

 

III. Kommentierungen und Handbuchbeiträge

  • Vor § 359, §§ 359–373a StPO, § 140a GVG. In: Knauer/Kudlich/Schneider (Hrsg.), Münchener Kommentar zur Strafprozessordnung, Bd. 3/1 (§§ 333–495), 1. 2019 und Bd. 3/2 (Nebengesetze), 1. Aufl. 2018 (mit Armin Engländer).
  • Kapitel „Konzernuntreue“ (§ 13, 49 S.). In: Minkoff/Sahan/Wittig (Hrsg.), Handbuch des Konzernstrafrechts, 1. 2020.
  • Kapitel „Rechtfertigungsgründe – Grundlagen und Wirkung“ (§ 37, 43 S.). In: Hilgen-dorf/Kudlich/Valerius (Hrsg.), Handbuch des Strafrechts, Bd. 2: Allgemeiner Teil I, 1.  2020.
  • § 238–241a StGB. In: Leipold/Tsambikakis/Zöller (Hrsg.), AnwaltKommentar StGB, 3. Aufl. 2020 (Fortführung der Kommentierung von Georg Küpper†).
  • Kapitel „Amtsträgerbestechung“ (Kap. 1, 37 S.). In: Busch/Hoven/Pieth/Rübenstahl (Hrsg.), Handbuch Antikorruptions-Compliance, 1. 2020.
  • § 331–345, §§ 352–358 StGB. In: Kindhäuser/Neumann/Paeffgen/Saliger (Hrsg.), NomosKommentar zum StGB, 6. Aufl. [erscheint 2022] (Fortführung der Kommentierung von Lothar Kuhlen).
  • Abschnitt „Einsatz menschlicher Aufklärungsmittel (insbes. Verdeckte Ermittler und V-Leute)“ (ca. 100 S.). In: Dietrich/Fahrner/Gazeas/v. Heintschel-Heinegg (Hrsg.), Handbuch Sicherheits- und Staatsschutzrecht, 1. [erscheint 2022].
  • § 199–202; §§ 464–473a StPO. In: Gercke/Temming/Zöller (Hrsg.), Heidelberger Kommentar Strafprozessordnung, 7. Aufl. [erscheint 2022].
  • 62 Rome Statute. In: Ambos (Hrsg.), The Rome Statute of the International Criminal Court: A Commentary, 3. Aufl. 2015, 4. Aufl. 2021 (Fortführung der Kommentierung von Otto Triffterer†).

 

  1. Aufsätze und Beiträge in Zeitschriften und Sammelwerken
  • Die Strafbarkeit der Kandidaten-Bestechung – Zugleich Bespr. von BGH, Beschl. v. 1.6.2021 – 6 StR 119/21. In: ZIS 2022, S. 89–94.
  • Kontraktualistische Überlegungen: Auf welche Zuteilungskriterien würden wir uns unter dem „Schleier des Nichtwissens“ einigen? In: Hörnle/Huster/Poscher (Hrsg.), Triage in der Pandemie, 2021, S. 221–255.
  • Die erweiterte selbständige Einziehung gem. § 76a Abs. 4 StGB nach der Reform des Geldwäschestrafrechts. In: NZWiSt 2021, S. 297–304 (gemeinsam mit Mohamad El-Ghazi und Marie-Lena Marstaller).
  • „Rettungstötungen“ in der Corona-Krise? Die COVID-19-Pandemie und die Zuteilung von Ressourcen in der Notfall- und Intensivmedizin. In: NJW 2020, S. 1398–1402 (mit Armin Engländer).
    Chinesische Übersetzung in: Criminal Precedents and Interpretation Nr. 90/2020.
  • Vom Leid und Eigeninteresse künstlicher Rechtsträger: Juristische Personen als moralische Subjekte? In: Bublitz/Bung/Grünewald/Magnus/Putzke/Scheinfeld (Hrsg.), Festschrift für Reinhard Merkel, 2020, S. 295–315.
  • Entwicklungslinien im Bereich „Versuch und Rücktritt“ in den Jahren 1949–1990, in: Steinberg/Koch/Popp (Hrsg.), Strafrecht in der alten Bundesrepublik 1949–1990, 2020, S. 397–412.
  • Setzt ein „rechtswidriger Angriff“ i.S. von § 32 II StGB ein straftatbestandsmäßiges Verhalten voraus? – Erwiderung auf Hoyer, Festschrift für Kindhäuser, 2019, S. 205 ff. In: GA 2020, S. 532–545.
  • Der Umgang mit Divergenzen im Recht am Beispiel des Strafverfahrens. In: JuS 2019, S. 1137–1143 (mit Laura Bales).
  • Binnendivergenzen im Strafverfahren. In: JuS-Extra 2019, S. 8–13 (mit Laura Bales).
  • Zum Strafgrund des Versuchs (§§ 22 f. StGB) – Plädoyer für eine erweiterte Gefährlichkeitstheorie. In: JR 2018, S. 23–31.
  • Der Fall „Pisciotti“ vor dem EuGH – oder: Vom Wert der Unionsbürgerschaft im Auslieferungsrecht. In: ZIS 2017, S. 220–229.
  • „Gutes Geld“? –Neues zur Vermögensqualität von „Drogengeld“ und „Bestechungslohn“. In: GA 2017, S. 544–558.
  • Verbrecher als Vorbilder? – Was das Strafrecht zum Historikerstreit um die „richtige“ Erinnerungskultur beitragen kann. In: Bock/Harrendorf/Ladiges (Hrsg.), Strafrecht als Interdisziplinäre Wissenschaft, Baden-Baden 2015, S. 215–235.
  • Die Zulässigkeit eigenständiger Nachermittlungen durch die Staatsanwaltschaft. In: Fahl/Müller/Satzger/Swoboda (Hrsg.), Ein menschengerechtes Strafrecht als Lebensaufgabe: Festschrift für Werner Beulke zum 70. Geburtstag, Heidelberg 2015, S. 699–708 (mit Armin Engländer).
  • Die strafrechtliche Bekämpfung der Korruption in Deutschland. In: Kramer/Kalbheim/Damohorský/Kohout (Hrsg.), 4. Deutsch-Tschechisches Rechtsfestival 23.09.–28.09.2013 in Passau und Prag, 2015, S. 100–110.
  • Der Notwehrexzess im Völkerstrafrecht – Dogmatische Grundfragen und die Rechtslage unter dem VStGB. In: ZIS 2015, S. 57–66.
  • Nochmals: Die „kollaterale“ Tötung von Zivilisten im Krieg. Erwiderung zu Reinhard Merkel JZ 2012, 1137 ff. In: JZ 2014, S. 388–391.
  • Der strafprozessuale Zugriff auf E-Mails. In: JA 2014, S. 321–327.
  • Justification or Excuse? – The Collision of Positive Duties in German Criminal Law. In: Journal of Criminal Law 78 (2014), S. 263–276.
  • „Deals“ mit Diktatoren? – Zur politischen Verhandelbarkeit völkerrechtlicher Strafansprüche. In: ZIS 2013, S. 102–121.
  • Der neue Gerichtsstand bei besonderer Auslandsverwendung der Bundeswehr. In: NJW 2013, S. 905–908.
  • Das Selbstgespräch und der Kernbereich privater Lebensgestaltung – Zugleich Besprechung von BGH, Urt. vom 10.8.2005 und 22.12.2011. In: GA 2013, S. 162–173.
  • The new German provisions on preventive detention. In: The Art of Crime, Issue 5, 3/2013 [Griechisches Online-Magazin].
  • Sozialadäquate Zwangsverheiratungen? – Zur Bedeutung der Verwerflichkeitsklausel des § 237 Abs. 1 Satz 2 StGB. In: JR 2013, S. 192–208 (mit Alexander Kubik).
  • Das neue Recht der Sicherungsverwahrung (ohne JGG). In: HRRS 2013, S. 164–178.
  • Mord und/oder Totschlag? Eine kritische Analyse aktueller Reformvorschläge zur vorsätzlichen Tötung. In: StV 2013, S. 582–589 (mit Alexander Kubik).
  • Die Rollentauschprobe im Strafrecht. In: Ast/Hänni/Mathis/Zabel (Hrsg.), Gleichheit und Universalität. ARSP-Beiheft 128, Stuttgart 2012, S. 195–211.
  • Whistleblowing als strafbarer Verrat von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen? – Zur Bedeutung des juristisch-ökonomischen Vermögensbegriffs für den Schutz illegaler Geheimnisse bei § 17 UWG. In: NZWiSt 2012, S. 328–333 (mit Armin Engländer).
  • Korruption und Gubernation. In: ZStW 124 (2012), S. 1023–1063.
  • Die Wahlfälschung (§§ 107a f. StGB) im Gefüge des strafrechtlichen Schutzes der Volkssouveränität. In: ZIS 2011, S. 982–995.
  • Vorstandsuntreue durch Kreditvergabe – zugleich Anm. zu BGH wistra 2010, 21 (WestLB/BoxClever). In: Steinberg/Valerius/Popp (Hrsg.), Das Wirtschaftsstrafrecht des StGB. Analysen zur aktuellen höchstrichterlichen Rechtsprechung, Baden-Baden 2011, S. 71–89.
  • Gilt das StGB auch im Krieg? Zum Verhältnis der §§ 8-12 VStGB zum Besonderen Teil des StGB. In: GA 2010, S. 507–524.
  • Das „Eigentümliche der Spionage“ – oder: Das Recht und ein ethisches Paradoxon. In: Dörr/Zimmermann (Hrsg.), Die Nachrichtendienste der BRD, Berlin 2007, S. 109–138.

 

  1. Entscheidungsanmerkungen
  • BGH 2 StR 246/20 (Verbotsirrtum nach Schmiergeldzahlung für Schulbücher). In: StV 2021, S. 701–705.
  • BGH 1 StR 320/18 (Selbstständige erweiterte Einziehung). In: wistra 2020, S. 61–65 (mit Mohamad El-Ghazi).
  • BGH 2 StR 281/14 (Mandatsträgerbestechlichkeit). In: WiJ 2015, S. 238–242.
  • BVerfG JZ 2013, 1097 (ThUG). In: JZ 2013, S. 1108–1111.
  • BGH NStZ 2011, 278 (Erpressung einer Prostituierten). In: NStZ 2012, 211–213.
  • OLG Hamm 3 Ss 180/09 (Notwehreinschränkung bei Verteidigung gegen rechtswidriges Polizeihandeln). In: JR 2010, S. 363–365.

 

  1. Podcast

JuS Strafrechts-Podcast, „Das Letzte Wort“-Kompakt, zusammen mit Mohamad El-Ghazi (https://rsw.beck.de/zeitschriften/jus/semesterfutter/strafrechts-podcasts

Kontakt